Details

Mitteilung der Bundessteuerberaterkammer: Transparenzregisterpflicht für GbRs abgewendet

Am 16. Dezember 2020 hatte die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) darüber informiert, dass bei der Antragstellung für die verschiedenen Hilfsprogramme für die Wirtschaft (Überbrückungshilfe, Novemberhilfe, Dezemberhilfe) auch für GbRs eine Eintragung in das Transparenzregister gefordert wurde.

Die von der BStBK und dem DStV wiederholt vorgetragene Forderung, von dieser Anforderung abzusehen, hat nun Erfolg gehabt.

Am 20. Januar 2021 wurde die BStBK vom BMWi darüber informiert, dass das Einvernehmen erzielt werden konnte, GbRs von der Eintragungspflicht in das Transparenzregister in den Hilfsprogrammen freizustellen. Damit kann der hohe bürokratische Mehraufwand, der mit solch einer Eintragungspflicht einherginge, vermieden werden. Diese politische Einigung soll zeitnah in den Verwaltungsvereinbarungen, Vollzugshinweisen und FAQs Berücksichtigung finden.

Die BStBK begrüßt es sehr, dass diese Mehrbelastung für die Unternehmen und die Berufsangehörigen abgewendet werden konnte.

Sofern Sie daher Anfragen im Hinblick auf die derzeit in den Anträgen noch enthaltene Formulierung haben sollten, beantworten wir Ihnen diese gern per E-Mail unter info@stbk-thueringen.de oder telefonisch unter 0361/57692-0.