Details

Fristverlängerung für die Abgabe der Jahressteuererklärungen 2019 bis zum 31. August 2021

Wie das Thüringer Finanzministerium heute Abend mitteilte, haben die Bundestagsfraktionen der SPD und CDU/CSU mit dem Bundesminister der Finanzen eine Fristverschiebung für die Abgabe der Jahressteuererklärungen für den Veranlagungszeitraum 2019 bis zum 31. August 2021 vereinbart.

Die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD) begrüßt diese Entscheidung:

„Ich habe mich für eine Verlängerung der Abgabefrist eingesetzt und bin froh, dass diese ins nächste Steuergesetz des Bundes aufgenommen wird. Aus vielen Gesprächen mit Steuerberaterinnen und Steuerberatern weiß ich, wie stark diese durch die Beantragung der staatlichen Hilfe für Corona-geschädigte Unternehmen und Selbständige gefordert sind – zusätzlich zu ihren eigentlichen Aufgaben. Mit der Fristverlängerung sorgen wir dafür, dass sowohl die Bearbeitung der Corona-Hilfsanträge als auch die fristgerechte Abgabe von Steuererklärungen möglich wird“. 

Die Thüringer Steuerberaterinnen und Steuerberater bedanken sich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Thüringer Finanzministerin für ihr Engagement.

Seit August 2020 haben wir uns bundes- und landesweit für eine Fristverschiebung eingesetzt, die nunmehr vom BMF gewährt wurde. Der Berufsstand erhält damit nach einem turbulenten Jahr 2020 mit vielen neuen Herausforderungen die geforderte Planungssicherheit, um sich zunächst um die unmittelbar bevorstehenden Aufgaben der Verschaffung von Liquidität ihrer Mandanten und sodann um die Erfüllung der Deklarationspflichten zu kümmern. Nach der ebenfalls geforderten verfahrensrechtlichen Erleichterung bei der Offenlegung von Jahresabschlüssen 2019 wurde rechtzeitig vor dem Jahreswechsel die Fristverlängerung für die Abgabe der Jahressteuererklärungen 2019 bis zum 31. August 2021 beschlossen.

Pressemitteilung des Thüringer Finanzministeriums vom 17.12.2020