Details

Definition der Fixkosten im Rahmen der Anträge auf Überbrückungshilfe II, November- und Dezemberhilfe

Nachdem uns in der oben genannten Angelegenheit aufgrund unserer Rundmail vom 04.01.2021 eine Vielzahl von Rückfragen erreicht haben, möchten wir darauf hinweisen, dass sich zwischenzeitlich viele Antworten auf Ihre diesbezüglichen Fragen aus den aktualisierten FAQs zu den einzelnen Unterstützungsmaßnahmen ergeben.

 

Darüber hinaus weist die Thüringer Aufbaubank darauf hin,

 „dass bei der Novemberhilfe und der Dezemberhilfe zunächst auf die Kleinbeihilfenregelung als auch auf die De-minimis-Regelung abgestellt wird. Hier können also bis zu 1,0 Mio. an Zuschuss (TEUR Kleinbeihilfen und TEUR De-minimis) auf dieser Basis bewilligt werden (sofern der Beihilferahmen nicht bereits durch andere Programme ganz oder teilweise ausgeschöpft wurde). Bei dieser beihilferechtlichen Grundlage sind ungedeckte Fixkosten bzw. ein Verlust daraus nicht relevant.

Sofern der vorgenannte beihilferechtliche Rahmen jedoch ausgeschöpft ist, können darüber hinausgehende Zuschüsse nur auf Basis der Bundesregelung Fixkostenhilfe 2020 bewilligt werden, und dann sind die entsprechenden Vorgaben (Verlust etc.) relevant.

Bitte jedoch beachten: Bei den Plushilfen für November und Dezember ist das Verfahren noch nicht abschließend geklärt!“

Bitte beachten Sie folgende Infografik der TAB dazu.

Die Steuerberaterkammer Thüringen setzt sich weiterhin auf Bundes- und Landesebene für Sie ein, u. a. für eine Verlängerung der Beantragungsfristen über den 31.01.2021 hinaus.

In diesem Zusammenhang möchten wir abschließend auf den FAQ der Bundessteuerberaterkammer zu den Beihilfenregelungen für alle Programme verweisen:

FAQ BStBK Beihilferegelungen