Details

Antragsformular des Thüringer Finanzministeriums zu weiteren steuerlichen Maßnahmen wegen der Auswirkungen des Coronavirus

Die Steuerberaterkammer Thüringen hatte sich an das Thüringer Finanzministerium (TFM) gewandt und weitere, über den Erlass des BMF vom 19.03.2020 hinausgehende Unterstützung für den steuerberatenden Beruf und die von uns vertretenen Mandanten gefordert.

Wie Sie dem anliegenden Schreiben des TFM vom 23.03.2020 entnehmen können, besteht nun auch in Thüringen die Möglichkeit, über ein vereinfachtes Antragsverfahren die zinslose Stundung, die Herabsetzung von Einkommen- bzw. Körperschaftsteuervorauszahlungen, Vollstreckungsaufschub und den Verzicht auf eine Sondervorauszahlung für Dauerfristverlängerungen bei der Umsatzsteuer für das Jahr 2020 und die Erstattung der bereits geleisteten Sondervorauszahlung für das Jahr 2020 zu beantragen.

Wie Sie dem Schreiben des TFM darüber hinaus entnehmen können, wird Fristverlängerungsanträgen ohne Prüfung des Verschuldens rückwirkend zunächst bis zum 31.05.2020 stattgegeben, unabhängig davon, dass bei Eintritt der Fristversäumnis am 28.02.2020 die Corona-Krise nicht das derzeitige Ausmaß erreicht hatte.

Des Weiteren sollen Fristverlängerungsanträge in Bezug auf Steueranmeldungen insbesondere für die Lohn- und Umsatzsteuer „einzelfallbezogen, aber selbstverständlich unter Berücksichtigung der aktuellen Sondersituation“ großzügig bearbeitet werden.