Details

Unterstützen Sie die Konjunkturumfrage des Bundesverbandes der Freien Berufe

Im Auftrag des Bundesverbandes Freie Berufe (BFB) startete in diesen Tagen die turnusgemäß vom Institut für Freie Berufe (IFB) Nürnberg durchgeführte Erhebung zu Geschäftslage und erwarteter Entwicklung bei den Freien Berufen für den Winter 2022. Die Befragung gibt Aufschluss über das momentane konjunkturelle Klima unter den Freiberuflern. Außerdem gibt es einen Sonderteil, der den Auswirkungen der Preissteigerungen im Zuge des Krieges gegen die Ukraine fokussiert.

Unter diesem Link www.t1p.de/herbst22 gelangen Sie zur Konjunkturumfrage, die bis zum 6. November 2022 läuft.

Das Ausfüllen des Fragebogens der aktuellen Online-Umfrage zum Konjunkturklima im zweiten Halbjahr 2022 dauert nach BFB-Angaben circa zehn bis zwölf Minuten.

Der BFB versichert, dass die Datenerhebung anonym erfolgt, E-Mail- und IP-Adresse werden nicht protokolliert. Alle erfragten Daten werden streng vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und entsprechend den Datenschutzbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland vor dem Zugriff Unbefugter gesichert. Die Befragungsergebnisse werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet und beziehen sich nicht auf einzelne Personen oder einzelne Berufe, sondern auf die Freien Berufe als Sektor sowie auf die vier Gruppen der Freien Berufe – also den heilberuflichen, den rechts-, wirtschafts- und steuerberatenden, den technisch-naturwissenschaftlichen und den kulturellen Bereich.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an die Ansprechpartnerin beim IFB, Frau Nicole Genitheim, M.A., die per Telefon unter: 0911 2356524 und per E-Mail unter: nicole.genitheim@ifb.uni-erlangen.de erreichbar ist.